PrimaKlima-Projekte - In Deutschland und weltweit

Die Projektarbeit von PrimaKlima e.V.

hat zum Ziel, durch Waldschutz und die Pflanzung neuer Bäume natürliche Kohlenstoffspeicher zu erhalten und zu vergrößern. Für dieses Ziel sammelt der Verein Spenden. Gemeinsam mit erfahrenen Partnern aus Deutschland und den internationalen Projektländern entstehen Wälder, die einen weitreichenderen Nutzen als die Einbindung von Kohlenstoff haben. PrimaKlima e.V. legt Wert auf einen ganzheitlichen Ansatz. So profitiert in den weltweiten Projekten die lokale Bevölkerung stark von den eingenommenen Spenden. Bei den Pflanzungen werden Setzlinge von heimischen Baumarten verwendet, die von den Landbesitzern in eigens angelegten Baumschulen produziert werden. Neue Arbeitsplätze stärken die Region, degradierte Ökosysteme werden wieder hergestellt und bieten Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

Wiederaufforstungsprojekt in Nicaragua, das im Rahmen der hassia Klima-Aktion ermöglicht wurde.

Für die Aufforstungen in Nicaragua werden Setzlinge von heimischen Baumarten verwendet, die von den Landbesitzern in eigens angelegten Baumschulen produziert werden.
Die Projekte wählt der PrimaKlima e.V. nach strengen Kriterien aus. Nach international anerkannten Standards zertifiziert, erfüllen sie höchste Qualitätsstandards bei denen die nachhaltige Entwicklung vor Ort im Zentrum des Projekts steht - für Umwelt und Menschen. Die Erhaltung von Primärwäldern, naturnahen Sekundärwäldern und Orten von großer Bedeutung für die Umwelt oder das soziale Leben sind wichtige Säulen der Projektauswahl. Die Aufforstungen und der Schutz der heimischen Bäume müssen einen ökologischen Zugewinn bewirken auf Wasserressourcen, Böden sowie einmalige und empfindliche Ökosysteme und Landschaften Rücksicht nehmen.

Weiter zu "Mit PrimaKlima Unterwegs"